Eine Schiffsladung Meer: Port Royale 4 bekommt bisher größtes Content-Update

Publisher Kalypso Media und Inhouse-Entwickler Gaming Minds Studios (Railway Empire, Port Royale- und Patrizier-Serie), haben ein massives Update für die Handelssimulation Port Royale 4 veröffentlicht.

Windows-PC-Spieler können bereits jetzt die Schiffsladung von knapp 500MB an Verbesserungen, Fixes sowie neuen Features nutzen. Das Update folgt für PlayStation 4 und Xbox One in den kommenden Tagen. Es ist nun möglich, eine eigene Nation zu gründen, Seeschlachten noch taktischer anzugehen sowie eine Vielzahl neuer Ereignisse zu erleben, die das Spielgeschehen zunehmend beeinflussen. Durch die neuen Features entsteht ein verbessertes, noch tiefgreifenderes Spielerlebnis, welches das Ziel des Spielers nach Vorherrschaft über die Karbik noch erstrebenswerter macht. Die PC-Version von Port Royale 4 kann mit einem 20-prozentigen Rabatt im Steam Autumn Sale erworben werden.

Im ausführlichen Video werden die zahlreichen Änderungen des neuen Updates näher veranschaulicht. Der komplette Changelog der neuen Version kann ebenfalls im Kalypso Blog nachgelesen werden.

 

Mit dem neuen Update kommt die Unabhängigkeit nach Port Royale 4. Es besteht nun die Möglichkeit, sich nach der Erfüllung bestimmter Bedingungen, von der zuvor gewählten Heimatnation (Frankreich, Spanien, England oder die Niederlande) zu lösen. Sobald die Unabhängigkeit erklärt wurde, können Spieler einen neuen Namen sowie eine neue Flagge für ihre Herrschaft wählen und sogar in den Krieg gegen ihren ehemaligen König ziehen.

Ein weiteres neues Feature sind die “Ökonomischen Schocks”, die sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf das Spielgeschehen haben können und den Spieler herausfordern, sein Handelsimperium an der Spitze zu halten. Diese Ereignisse reichen von einer plötzlichen kirchlichen Alkoholsteuer bis hin zu einer Heuschreckenplage, welche die Mais- und Getreideernte stark reduzieren.

Auch auf hoher See steigt die Herausforderung für die Spieler, wenn sie Gegner angreifen. Das Update bringt neue, tödliche Gefahren in Form von Felsen, Sandbänken, Algenteppichen und Wasserstrudeln mit sich, die navigiert werden müssen. All dies kann nicht nur die Handelsrouten beeinflussen, sondern schlimmer noch, den Spieler und seine hart verdiente Beute direkt zurück zu Davy Jones auf den Meeresboden schicken.

Port Royale 4 ist für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich.

005

 

Port Royale 4

 

Port Royale 4 Screenshot 2020.09.14 - 12.46.27.71

 

Über Port Royale 4:

Port Royale 4, der neueste Titel des Inhouse-Entwicklers Gaming Minds Studios (Railway Empire, Patrizier-Serie), wird das bisher größte Projekt des traditionsreichen deutschen Studios. Der vierte Teil der führenden Handelssimulationsserie entwickelt die Reihe weiter und bleibt gleichzeitig den Kernelementen treu. Er bietet die klassische, strategische Wirtschafts- und Handelssimulation kombiniert mit Städtebau, Piraterie und Seeschlachten in einer atemberaubenden Nachbildung der Karibik im 17. Jahrhundert.

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines ambitionierten Gouverneurs, der an der Seite der Kolonialmächte England, Frankreich, Spanien oder den Niederlanden, um die Vorherrschaft der Karibik kämpft. Zusätzlich können vier Charaktere ausgewählt werden vor Spielbeginn, die jeweils besondere Spielstile hervorbringen: Abenteurer, Händlerin, Freibeuter oder Piratin.

Port Royale 4 erhöht die Anzahl der Waren von 20 auf 25, bietet 50 verschiedene Gebäude mit diversen Variationen, darunter 25 Produktionsstätten, und bietet 18 historische Schiffe sowie 60 Städte. Noch nie zuvor konnte mit so vielen Gütern gehandelt werden, so viele Städte verwaltet oder verschiedene Schiffstypen genutzt werden, um ein profitables Handelsimperium auszubauen.

Eine zentrale Neuerung ist die Möglichkeit, nahtlos in die riesige neue Spielwelt hinein- und heraus zu zoomen. Es ist die größte Karte, die es je in einem Port Royale-Spiel gab und eine der größten Karten im Gaming (12.000.000 km2) überhaupt.

Zum ersten Mal sind Seeschlachten rundenbasiert und schaffen eine taktischere und dynamischere Form des Kampfes, unter anderem auch durch den Einfluss der Wetterbedingungen, des Meeres selbst und durch die Anwendung von speziellen Kapitänstaktiken. Schiffe sind ebenfalls mit unterschiedlichen Vorteilen ausgestattet, um jeden noch so ausweglosen Kampf in einen glorreichen Sieg zu verwandeln.

Features:
  • 4 umfangreiche Einzelspielerkampagnen mit den 4 großen Kolonialmächten: Spanien, England, Frankreich oder den Niederlanden. Jede dieser Nationen hat ihre eigenen Stärken und bietet somit besondere Spielstile.
  • 4 verschiedene spielbare Charakterklassen: Abenteurer, Händlerin, Freibeuter oder Piratin – jede Klasse birgt individuelle Vor- und Nachteile.
  • Eine gigantische 3D-Spielwelt (12 Mio. km2) mit rund 60 Städten der Karibik im 17. Jahrhundert. Klippen, flache Gewässer und stürmische Wetterregionen stellen eine zusätzliche Herausforderung dar, um Handelsrouten zu optimieren.
  • Für die Errichtung eines Handelsimperiums gibt es 50 Gebäude mit Variationen, darunter 25 Produktionsstätten, um Waren wie Rum oder Luxusartikel herzustellen. Stadtgebäude haben Nachbarschaftseffekte, …, die sich sowohl positiv als auch negativ auf die Produktivität und das allgemeine Wohlbefinden der Bürger auswirken.
  • 18 historischen Schiffstypen des späten 16. und 17. Jahrhunderts.
  • Taktische, rundenbasierte Seeschlachten mit mächtigen Kapitänen.
  • Ein hohes Ansehen beim Vizekönig wird mit Ruhmpunkten belohnt, die Konzessionen für neue Gebäude- und Schiffstypen freischalten.